English

#MoTcast

motcast #77

077: Minimalismus - Reduzierung auf das Wesentliche

Joachim Klöckner
Special Guest Joachim Klöckner

Download (077: Joachim Klöckner - Minimalismus)

Joachim Klöckner
077: "Minimalismus - Reduzierung auf das Wesentliche"


Joachim Klöckner ist bekannt als Minimalist - er besitzt nur ca. 50 Dinge. Und all das kann er in einem kleinen Rucksack mit sich tragen. Aber warum hat er sich vor über 20 Jahren ganz bewusst dazu entschlossen? Was bedeutet es, so wenig zu besitzen? Wie sieht der Alltag eines Extrem-Minimalisten aus? Warum gibt er keine Ratschläge à la "so wirst du Minimalist"? Und was ist wirklich wichtig im Leben? All diese Fragen und weitere stellt Audiograf Ingo Stoll im MoTcast 077 an den Pionier einer Bewegung, der er nie vorstehen wollte.

 

 

"Minimalismus ist kein Ziel, sondern ein Weg."
 

 

Über Joachim Klöckner

Joachim Klöckner hat geschafft, was sich viele sehnsüchtig wünschen: Er hat die wachsende Komplexität des Alltags in den Griff gekriegt, indem er sich von den meisten Gegenständen getrennt hat, die Menschen für lebensnotwendig halten. Dabei hat er festgestellt: Man braucht viel weniger zum Glück, als man glaubt.

Joachim Klöckner lebt mit nur noch etwa 50 Dingen, die er zum Leben braucht. Mehr braucht es nicht, um glücklich zu sein. Er versucht, so wenig wie möglich zu konsumieren. Eine an sich gute Idee, gerade im Zusammenhang mit einer stetig wachsenden Bevölkerung auf der Erde gewinnt sie täglich mehr Vertreter. Aber wie kann jeder das schaffen? Wie findet man den Weg aus dem Hamsterrad heraus und hin zu einem glücklichen, selbst bestimmten Leben? Wie wird man unnötigen Ballast los und wie erkennt man die wirklich wichtigen Gegenstände, ohne die man nicht leben kann? Wie kann man den Einflüssen seiner Umwelt und seiner Mitmenschen entgehen?

Joachim Klöckner, geboren 1949, war viele Jahre lang ein Durchschnittskonsument. Im Tschernobyl-Jahr 1986 beschloss er, etwas für die Zukunft zu tun, und arbeitete die nächsten 15 Jahre als Energieberater für Unternehmen. Dann entdeckte er die Lebensweise des Minimalismus für sich und reduzierte seinen Konsum und seinen Hausstand. Heute besitzt er noch die Füllmenge eines Rucksacks. Klöckner ist ein gefragter Redner und in vielen Medien wie der Süddeutschen Zeitung, der TAZ und dem Kurier präsent.

 

Reden über das Wesentliche - im Kloster Rheinau Nähe Zürich (CH).

 

Zitate und Statements aus der Sendung

"Ich bin Nomade, weil ich die Menschen vor Ort näher kennenlernen möchte."
 
"Das Wesentliche ist für mich aktiv sein und der Neugier folgen."
 
"Neugier ist die stärkste Kraft die ich habe."
 
Sein Bett ist eine Hängematte.
 
 
"Mit Tschernobyl 1986 habe ich gewusst, jetzt gibt es was zu tun!"
 
"Es geht darum, dass die Technik zum Menschen geht."
 
"Optimieren ist in den meisten Fällen das Weglassen des Überflüssigen. Das hat sich auf mein Leben übertragen."
 
"Als erstes fing ich an eigene Möbel zu bauen. Es ging immer darum, mit wenig Mitteleinsatz etwas Funktionales zu schaffen." 
 
Alles, was Joachim Klöckner zum Leben braucht: ca. 50 Dinge - der Inhalt seines kleinen Rucksacks

 
"Wenig tote Gegenstände um mich herum lassen mit viel Raum und Energie für Lebendiges."
 
"Ich brauche nicht zu arbeiten für die Dinge, die ich kaufen soll, obwohl ich sie gar nicht wirklich brauche."
 
"Ich gebe meine Energie in drei Wachstumsbereiche, die es bitter nötig haben: Bildung, Kreativität & Innovation und Empathie & Menschlichkeit. Und diese Wachstumsbereiche verbrauchen keine Ressourcen."
 
"Nimm dein Leben in die Hand und gestalte es. Das ist die einzige Botschaft die ich habe."
 
DER KLEINE MINIMALIST - Das Buch von Joachim Klöckner

 
"Nach dem Krieg musstet ihr so leben. Ich will es. Das ist der Unterschied."
 
"Je weniger Vernetzungen im Kopf existieren, desto weniger ist vorgegeben."
 
"Wenn Menschen eine Aufgabe richtig gut machen wollen, dann räumen sie alles beiseite was stört. Ganz einfach."
 
"Minimalismus ist nichts anderes als zu sagen 'Mein Leben ist meine wichtigste Aufgabe'."
 
"Das ist eine bewusste Entscheidung. Das kann jeder."
 
"Digitalisierung ist eine unglaubliche Vereinfachung, aber ich bleibe Herr über die DInge."
 
 

Minimalist Joachim Klöckner in der NDR Talk Show (YouTube)

 

Links zur Sendung

 

Mein Dank gilt Joachim Klöckner für die charmante Reise vom Flughafen zum Musikkloster Rheinau und die Muße für den gemeinsamen Dialog am Nachmittag. Und in ganz besonderer Weise der Open Mind Academy - Manuela Palla und Christophe Souter - für die wundervolle Kooperation rund um das Querdenker-Retreat und die Audiotour 2019.